Environment Engineering Elementare Wertschöpfung Weiter

Neues Denken

Man muss das Rad nicht jeden Tag neu erfinden – wohl wahr! Die bekannte Sentenz lässt sich auf die Produktion von Gütern übertragen: Was schon da ist, braucht man nicht erst herzustellen. Allerdings muss die Materie in verarbeitbarer Form vorliegen – in der Regel sortenrein.

Technische Produkte setzen sich normalerweise aus den mehreren Komponenten zusammen, die auf vielerlei Ausgangsstoffen basieren. Soll ein verarbeiteter Rohstoff erneut verfügbar werden, muss man bereits Zusammengefügtes wieder trennen. Genau darin besteht eine der Zukunftsaufgaben unserer Zeit – und die Profession von readytech.

Fakt ist: Viele Rohstoffe werden knapper. Die Frage, was nach dem Ausgebrauch eines nicht mehr benötigten Produkts mit den enthaltenen Rohstoffen geschieht, stellt sich erst seit Kurzem. Unternehmen wie die readytech GmbH stehen mit wegweisenden Konzepten zur Rückgewinnung und bedarfsgerechten Wiederaufbereitung an der Spitze der Entwicklung.

Antworten finden

Was ist zu tun, wenn sich die zeitlichen Umstände ändern? Wenn benötigte Rohstoffe absehbar zu Ende gehen oder das Interesse der Märkte an einstmals begehrten Angeboten schwindet? Wenn auf einmal nicht mehr nur das Neue mit seinen Anwendungsvorteilen gefragt ist, sondern seine Zerlegbarkeit in alle Ausgangsstoffe einen mindestens ebenso wesentlichen Zukunftsnutzen definiert?

Nutzen stiften

Wenn das einstmals aufwändig Entwickelte seine Aufgaben erfüllt hat, es technisch überholt erscheint oder die weitere Nutzung fortan nicht mehr sinnvoll wäre, braucht man Ideengeber, die das Zerlegen und Zurückführen in elementare Ausgangsstoffe definieren. Ingenieure, die wissen, wie man miteinander Verbundenes sauber trennt. So dass das, was am Ende dabei herauskommt, als Rohstoff wieder verfügbar ist und erneut verarbeitet werden kann. Genau darin besteht die Profession von readytech: Wir sind Meister des recyclings!

Umwelt erhalten

Was Sie von uns erwarten dürfen, sind konstruktive Vorschläge und praxisgerechte Konzepte, deren Umsetzung wir von A bis Z begleiten. Für jeden Schritt gilt unser Anspruch: Environmental Engineering, miles ahead!

readytech engagiert sich für Sie in folgenden Bereichen:

  • CONSULTING im Bereich Recycling, Abgasnachbehandlung, Wärme- und Energietechnik
  • ASPHALT-RECYCLING
  • HARTMETALL-RECYCLING
  • KONDUKTOREN-ENTWICKLUNG

Ihr kompetenter Entwicklungspartner

Kompetenz

Unsere langjährige Erfahrung mit der Planung und Realisierung von technologisch anspruchsvollen Projekten im Bereich der Umwelttechnik garantiert ein Höchstmaß an Kompetenz.


Qualität

Unsere Entwicklungen sind praxisorientiert, effizient, zuverlässig und exakt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Innovative Hochtechnologie "Made in Germany" sorgt für langfristige Amortisationen in Ihrem Betrieb.

Präzision

Die Optimierung von Fertigungsprozessen und deren Unterstützung mit hoch leistungsfähigen Maschinen im Bereich der Umwelttechnik leisten wir präzise von der Planung bis zum After-Sale-Service.

Innovation

Wir sind nicht nur in der Lage, Ihre Visionen in konkrete Produkte umzusetzen – unser entwicklungstechnisches Know-How hat bereits zu einer Vielzahl von internationalen Patenten geführt.

Consulting

Rauchende Schlote galten in der Wirtschaftswunderzeit als Zeichen des Aufschwungs. Doch das ist lange her. Heute quittieren wir Dieselruß aus Auspuffrohen mit Kopfschütteln und Naserümpfen. Denn die Verschmutzung unserer Atemluft lässt sich vermeiden. readytech unterstützt Hersteller und Anwender dabei, sich für die effektivste Filtertechnik und das nachhaltigste Filterregenerationssystem zu entscheiden.

Am Beispiel dies Bausektors wird der Beratungsnutzen deutlich: Wenn es um die Reinigung von Dieselabgasen geht, leistet readytech State-of-the-Art-Consulting und hilft Motor- und Maschinenherstellern, sich für die bestgeeignete Abgasfilteranlage zu entscheiden. Unabhängige fachmännische Beratung ist den Auftraggebern sicher. Für den Einsatz von Non-Road-Maschinen in der Baubranche, in Umweltzonen, im Tunnelbereich, unter und über Tage sowie zur Vorlage in Ausschussgremien liefert readytech fachmännische Expertisen. readytech-Experten wissen, dass die Wahl der bestgeeigneten Rußfilteranlage im Non-Road-Bereich immer abhängig ist von den Einsatzbedingungen, die während der praktischen Anwendung vorherrschen. Auch in Problemfällen hilft readytech mit konkreten Lösungsvorschlägen, die den Auftraggeber weiterbringen, weil sie in der Praxis funktionieren.

Themen

readytech bietet fachkundige Beratung im Bereich der Abgasnachbehandlung:
  • Beratung bei der Wahl passiver und aktiver Dieselpartikelfiltersysteme
  • Beratung rund um den Einbau und laufenden Betrieb der Filteranlagen
  • Beratung in Zertifizierungsfragen
  • Beratung bei Rußfilterabnahmen
  • Beratung in Fragen der Rußfilterförderung
  • Ausarbeitung konkreter Lösungsvorschläge bei Rußfilterproblemen

Asphalt-
Recycling

Damit die Umwelt nicht auf der Strecke bleibt.

Die Nutzung von Asphalt zum Straßen- und Wegebau ist seit dem 7. Jh. vor unserer Zeit überliefert. Heute werden so gut wie alle Bundesstraßen asphaltiert, in Städten und Gemeinden liegt der Anteil asphaltierter Straßendecken bei rund 95 Prozent. Jedes Jahr werden allein in Deutschland rund 50 Mio. Tonnen Asphaltmischgut hergestellt; fast ein Viertel davon entstammt dem Asphalt-Recycling, also der Wiederverwendung bereits genutzter Materie.

readytech hat sich mit dem Trennen in Fraktionen eingehend befasst und ein Verfahren entwickelt, um aus ausgedienten Asphaltdecken Sand, Gestein und das Bindemittel Bitumen schonend zu separieren. Das Besondere daran: Der Prozess nach dem readytech-Prinzip basiert auf einer umweltfreundlichen Spezialsubstanz, die den Asphalt bei Temperaturen von ca. 300°C in seine Bestandteile trennt. Während bei vergleichbaren Trennverfahren Lösungsmittel eingesetzt werden und Dämpfe entstehen können, die die WHO als krebserregend einstuft, läuft das readytech-Verfahren umweltschonend und frei von gesundheitlichen Risiken ab.

Hartmetall
Recycling

Recycling von Hartmetallschrott lohnt sich

Metallurgie war im Mittelalter eine ars prohibita, eine verbotene Kunst. Die Faszination der Zustandsveränderung metallischer Materie im Kontakt mit chemischen Elementen war jedoch stärker als die Gefahr, beim Experimentieren entdeckt zu werden. Insbesondere die Idee, Gold herstellen zu können, ließ mittelalterliche Alchemisten manches Risiko eingehen. Ihrem ungestümen Forscherdrang hat die moderne Wissenschaft wertvolle Erkenntnisse zu verdanken.

Heute richtet sich die Aufmerksamkeit der Industrie verstärkt auf den Prozess der Fraktionierung: Im Vordergrund steht dabei weniger das Kombinieren, Verbinden und Beschichten von Metallen, sondern das Trennen. Ziel ist, an wieder verwertbare – wertvolle – Ausgangsstoffe zu gelangen. Ein gutes Anwendungsbeispiel ist das Hartmetall-Recycling.

Vorteilhaft mit Zink

Empfehlenswert für konsequente Nachhaltigkeit

Von Schrott wollen wir hier erst gar nicht reden. Das klingt viel zu negativ. Altmetall, das nicht mehr benötigt wird, kann Rohstoff sein für neue Herstellungsprozesse. Die Vorteile liegen auf der Hand: Altmetall-Recycling verringert die Rohstoffkosten, trägt zur Entlastung der Umwelt bei und schont zugleich die begrenzten Ressourcen.

readytech verfügt in Fragen des Hartmetall-Recyclings über große Expertise. Um die Umwelt nachhaltig zu schonen, empfiehlt readytech konsequent die Verarbeitung im Zink-Prozess. Dabei wird das Altmetall unter Hitze zu einem Wolframkarbid-Kobalt-Regenerat verarbeitet. Chemische Substanzen kommen nicht zum Einsatz. Vielmehr setzt readytech eine spezielle Zink-Beschichtung ein, die im Spezialofen das Altmetall bei 400 °C pulverisiert. Das Pulver wird anschließend gemahlen, aufbereitet und steht für neue Produktionsvorhaben zur Verfügung. Hartmetallstäbe für Bohrer und Fräser, Walzringe, Werkzeuge für Holzbearbeitung und Bergbau u.v.m. lassen sich so kostengünstig und zugleich ressourcenschonend produzieren.

Energiespeicherung

Konduktoren-Entwicklung

Strom aus Sonnenenergie gewinnen – eine feine Sache. Photovoltaikmodule sind im Markt mittlerweile auch für große Dachflächen zu überschaubaren Konditionen verfügbar. Und so mancher Unternehmer, Bauherr und Einkäufer in der Bauwirtschaft reibt sich bei dem Gedanken die Hände, dass sein Stromzähler in Kürze rückwärts läuft. Soll er auch! Von readytech entwickelte Konduktoren zur Energiespeicherung machen das Stromernten noch ertragreicher und wirtschaftlicher:

Fakt ist: Die an einem Tag gewonnene Sonnen- oder auch Windenergie übersteigt den Eigenbedarf normalerweise deutlich. Werden nun readytech Konduktoren zur Energiespeicherung eingesetzt, braucht der erzielte Energieüberschuss nicht mehr an den örtlichen Netzbetreiber abgegeben zu werden. Vielmehr wird die geerntete Sonnen- und Windenergie gespeichert und für den Eigenbedarf am Abend, in der Nacht sowie am Morgen vorgehalten. readytech Konduktoren machen selbst erzeugten Strom durch Zwischenspeicherung rund um die Uhr verfügbar.

Seit der Unternehmensgründung arbeiten readytech-Ingenieure an Konduktoren, die den Sonnenstrom für Erzeuger direkt – also ohne Umwege über öffentliche Netze – nutzbar machen. Einspeisung muss also nicht sein. Mit readytech-Konduktoren kann der Anlagenbetreiber selbst entscheiden, ob und wieviel Kilowattstunden er ins öffentliche Netz einspeist und wieviel er als Eigenbedarf benötigt. Die Speicherbarkeit gewonnener elektrischer Energie zu optimieren, ist eine Herausforderung für readytech, die erfolgreich gemeistert wurde!

Sie dürfen gespannt sein auf zahlreiche readytech-Premieren! Die Neuentwicklungen werden schon in Kürze vorgestellt. Vorab-Anfragen beantwortet das readytech-Team selbstverständlich gerne!

Kontakt

+49 (0) 2602 10 66 24-7
+49 (0) 2602 10 66 24-8
info@readytech.de
Am Merzenborn 5, D-56422 Wirges